Minderwertigkeitskomplexe behandeln

Wie können Sie am besten Minderwertigkeitskomplexe behandeln? Die Antwort auf diese Frage ist nicht so schwierig wie viele Menschen glauben – doch in einem Satz lässt sie sich auch nicht zusammenfassen.

Wenn Sie ganz auf eigene Faust versuchen Ihre Minderwertigkeitskomplexe zu überwinden ist es freilich schwierig. Denn Sie müssen erst rausfinden wie das geht.

Allerdings gibt es Experten, die sich intensiv mit dem Thema beschäftigt haben, und bereits hunderten oder gar tausenden von Menschen auf dem Weg zu einem gesunden Selbstwertgefühl geholfen haben. Aus diesem Erfahrungsschatz konnten Sie Prozesse entwickeln, die Menschen in kurzer Zeit und mit hoher Erfolgswahrscheinlichkeit dabei helfen Minderwertigkeitsgefühle zu überwinden.

Es geht ncht darum, blind den Anweisungen eines “Experten” zu folgen – sondern aus dem Erfahrungsschatz von jemanden zu profitieren, der das was Sie tun möchten (nämliche Ihre Minderwertigkeitskomplexe überwinden) bereits viele male getan hat.

Ein weitverbreiteter und vielpraktizierter Ratschlag beispielsweise ist das Arbeiten mit Autosuggestionen (auch Affirmationen genannt). Dabei geht es darum, sich selbst ermutigende, aufbauende, positive Sätze zu sagen um so eine innere Wandlung zu vollziehen.

Affirmationen können tatsächlich helfen – das, was Sie zu sich selbst sagen beeinflusst Sie.

Das Problem ist, dass Affirmationen so wie sie von den meisten Menschen praktiziert werden nur eine sehr geringe Wirkung haben.

Und tatsächlich ist es für viele Menschen möglich, allein mit Hilfe von Affirmationen Minderwertigkeitskomplexe zu behandeln – allerdings dauert das sehr lange (wir sprechen von Zeitraumen die sich über mehrere Jahre erstrecken, in denen tagtäglich diszipliniert die richtigen Affirmationen gesprochen werden).

Letzten Endes gibt es einen Hauptgrund, weshalb Affirmationen nicht das einzige sein sollten, was Sie tun sollten um Minderwertigkeitskomplexe zu behandeln: es gibt wesentlich wirksamere und schnellere Methoden. Sie können mit einem deutlich geringeren Aufwand an Zeit und Energie viel mehr erreichen.

Lernen Sie, sich selbst zu akzeptieren, mit all Ihren Fehlern und Schwächen.

Üben Sie sich in Integrität. Stehen Sie zu Ihren Werten und Überzeugungen. Das können schon kleine Dinge sein – beispielsweise den Mund aufzumachen, wenn jemand etwas sagt, dass Sie als verletzend oder respektlos empfinden. Nicht über einen Witz zu lachen, den Sie für geschmacklos halten. Solche kleinen Dinge können über den Lauf eines Tages einen großen Unterschied in Ihrer Befindlichkeit bewirken.

Übernehmen Sie die Verantwortung für das, was in Ihrem Leben geschieht. Sie sind jetzt ein erwachsener Mensch. Ganz egal, wie Ihre Kindheit verlaufen ist – ab heute sind Sie selbst für Ihr Leben verantwortlich. All das was geschehen ist sind Lektionen die Sie gelernt haben, und aus denen Sie Weisheit und Einsicht in die menschliche Psyche gewinnen können. Aber um Zugang zu dieser Quelle innerer Weisheit zu finden, müssen Sie als erstes bereit sein, die Verantwortung für Ihr eigenes Leben zu übernehmen.

Der französische Psychiater Pierre Janet glaubte, dass Minderwertigkeitskomplexe vor allem bei Neurotikern auftauchen. Doch Minderwertigkeitskomplexe gibt es im Leben eines jeden Menschen. Die Frage ist: wie gehen Sie damit um? Werden Sie zum Gefangenen Ihrer eigenen Komplexe, oder wachsen Sie über Ihre Gefühle der Unzulänglichkeit hinaus und beweisen sich Ihren Wert selbst?

Ein gesundes Selbstwertgefühl ist wichtig. Nicht nur für Sie selbst, sondern auch für andere Menschen. Denn erst mit einem gesunden Selbstwertgefühl werden Sie in der Lage sein den Beitrag zur Welt zu leisten, den Sie wirklich zu leisten imstande sind.

{ 0 comments… add one now }

Leave a Comment